Schreiben Sie gerne SMS? Dann könnten Sie auch Sex und Drogen mögen!

Hätten Sie das gedacht? Wer gern und viel SMS schreibt, hat häufiger Sex und konsumiert im Vergleich auch öfter Drogen als der Durchschnitt.

Forscher der amerikanischen Gesellschaft für öffentliche Gesundheit (APHA) fanden in einer Studie mit 4200 jugendlichen Personen in der Stadt Cleveland heraus, dass anscheinend ein signifikanter Zusammenhang zwischen der sexuellen Aktivität, dem Konsum von Drogen und Arzneimitteln, der physischen Gewaltbereitschaft und der Häufigkeit des Schreibens von SMS besteht.
Etwas „artiger „gingen die Heavy-User von Sozialen Netzwerken zu Werke. Dort ist allerdings der Anteil derjenigen höher, die gern mal „illicit drugs“ zu sich nahmen und auch schon mal unausgeschlafen in der High-School aufschlugen.

Interessant ist, das anscheindend ein hoher Anteil der Hyper-Texting User weiblich ist, mit niedrigen sozio-ökonomischen Status ausgestattet in einer Familie mit nur Elternteil aufwachsen und Teil einer Minderheit sind.

Bewahrheiten sich hier etwa einige volkstümliche Vorurteile bezüglich der Beischlafqualität und der intellektuellen Leistungsfähigkeit?

Ach ja: Wenn Sie tatsächlich zu denjenigen gehören, die gern und viel „Simsen“: Ich habe hier für Sie einen recht interessanten SMS-Tarif gefunden:

* 5,- € Startguthaben
* keine monatliche Grundgebühr
* nur 6 cent pro SMS in alle deutschen Mobilfunknetze
* 14 cent pro Minute in alle deutschen Netze

Klingt gut – Ist gut. Schauen Sie doch einfach mal hier: Klick!



Olga Ekaterincheva – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.