Die besten Singlebörsen im Internet:
Unkompliziert verlieben oder mehr Schein als Sein?

Liebe aus der SinglebörseSinglebörsen sind trotz starker Konkurrenz durch Flirt-Apss wie Tinder und Co. immer noch die grössten Tummelplätze für Singles im Internet. Millionen Deutsche, Schweizer und Österreicher sind Mitglied bei Friendscout, Neu.de oder einer anderen Singlebörse und hoffen dort auf die grosse Liebe oder zumindest einen spannenden Flirt.

Doch können Singlebörsen diesen Erwartungen überhaupt genügen?
Wie gross sind die Chancen auf den Volltreffer, wenn man Mitglied einer Singlebörse wird!?

Wir haben uns die vier führenden Kontaktanzeigen-Märkte im deutschsprachigen Raum mal genauer aus der Sicht eines partnersuchenden Singles angesehen. Wir verraten Ihnen:

  • In welcher Singlebörse Sie die besten Erfolgschancen haben.
  • Mit welcher Strategie Sie trotz grosser Konkurrenz trotzdem punkten können.
  • Wie teuer eine Mitgliedschaft für Sie werden kann, wenn Sie eine Mitgliedschaft abschliessen.

Die unserer Meinung nach zur Zeit besten Singlebörsen:

LoveScout24: Für das Internet – Dating die aktuell erste Adresse in Deutschland.

Lovescout24, früher Friendscout, ist die zahlenmässig grösste Flirt-Community im Internet in Deutschland. Beim Marktführer flirtet man schnell und sicher.Beim LoveScout24, der bis Juli 2016 noch als „Friendscout“ bekannt war, sind täglich enorm viele Singles auf der Suche nach der Liebe oder einem Abenteuer unterwegs.

Dabei schlummert unter der Haube von LoveScout24 geballte Flirt-Power und jahrelange Singlebörsen-Kompetenz!

Die Benutzung aber trotzdem ganz einfach und die Basisfunktionen können sogar kostenlos ausprobiert werden.

Besonderen Wert wurde in den letzten Jahren auf die Verbesserung der mobilen Nutzung gelegt, den Lovescout kann man auch mobil hervorragend nutzen. So entgeht einem garantiert kein Flirt mehr.

Ständig sind auf dem Lovescout mehr als 100.000 Singles gleichzeitig online!

Besonders hervorzuheben ist die coole Online-Area, in der sich genau wie beim spannenden Date-Roulette immer wieder interessante Partner(-innen) zum Chatten und Kennenlernen finden lassen. Dabei funktioniert das Date-Roulette ungefähr wie Tinder: Man erhält ein Foto gezeigt und kann sich entscheiden: Ja oder Nein. Bei einem Doppel-Ja kommt es zum Flirt.

Das ist spannend, einfach und unkompliziert. Genau richtig um schnell neue Leute kennenzulernen.

Unsere Meinung zu Lovescout24: Wo mehr als 5 Millionen Singles Mitglied sind, findet sich ein hervorragendes Flirt-Revier in dem man sich schnell kennenlernt und noch leichter verliebt.

Unsere Empfehlung für den seriösen Flirt in einer Singlebörse ist klar LoveScout24!


Datingcafe.de: Die grosse Kontaktbörse für alle, die nicht mehr Zwanzig sind.

DAs Dating Cafe ist die grosse Kontaktbörse für alle erwachsenen Singles mit  Ansprüchen an eine Partnerschaft.Im Dating Cafe kann man nicht nur toll flirten, sondern auch an begleiteten Single-Reisen teilnehmen oder Single-Events in der Nähe des eigenen Wohnorts besuchen.

Der mehrmalige Testsieger bietet mehr als 1,5 Millionen Singles jenseits der Zwanzig ein so wohl einmaliges Angebot.

Die Kombination von Online-Singlebörse und Events im echten Leben verspricht eine extrem hohe Erfolgschance.

Auch wenn Sie nicht allein in den Urlaub fahren möchten, bietet Ihnen das Dating-Cafe.de über spezialisierte Kooperationspartner die passenden Singlereisen zu moderaten Preisen an. Dort kommt man sich dann ganz schnell näher und verbringt eine tolle Zeit.

Bei Dating-Cafe.de geht man als Single auf „Nummer Sicher“:
Damit bei Dating-Cafe keine Betrügereien vorkommen, werden alle Neueinträge streng überprüft. Wer sich freiwillig per Personalausweis als echter Single outet, erhält die erste Woche Premium-Mitgliedschaft sogar kostenlos. Perfekt also für einen unverbindlichen Test dieses tollen Angebots.

Geprüfte Mitglieder sind am grünen Häkchen im Profil zudem noch besonders leicht zu erkennen!

Bei Dating-Cafe haben Singlebörsen-Fakes und Online-Betrüger keine Chance. Gleichzeitig ist der Umgang untereinander sehr freundlich und man lernt sich schnell kennen.

Für Singles mit Lebenserfahrung und gewissen Ansprüchen ist das DatingCafe mehr als eine Singlebörse.
Wie in einem guten Kaffeehaus lernt man sich dort freundlich aber schnell kennen.


Neu.de: Neuer Flirt – Neue Liebe – Neues Leben

Neu.de ist ein Singlebörsen-Urgestein in Deutschland. Im Verbund mit Lovescout24 das grösste Flirtrevier im Netz.Die grosse Bekanntheit und die enorm grosse Mitgliederkartei lassen neu.de ganz klar in der obersten Liga der Singlebörsen mitspielen.

Durch die Zusammenlegung der Mitgliederdaten von Meetic, LoveScout und Neu.de im Jahr 2015 hat man nun Zugriff auf gut 6 Millionen eingetragene Singleprofile in Deutschland und noch einige Millionen Singles mehr im Ausland.

Offensichtliche Spassanmelder werden konsequent nicht freigeschaltet und überhaupt fühlt man sich bei Neu.de sehr wohl, der Umgangston ist freundlich und offen. Inaktive Mitgliederprofile werden automatisch gelöscht, so dass die Community bei neu.de sehr aktiv und es sehr wenig „Karteileichen“ gibt.

Bei unseren Test in verschiedenen Regionen Deutschlands waren immer viele Singles online und auch erreichbar.
Toll ist dabei der interne Chat, mit den man schnell und unkompliziert in Kontakt treten kann.

Zielgruppe von Neu.de sind die ganz „normalen Menschen von Nebenan“ im Alter von 18-49 Jahren.
Anwälte, Ärzte und Akademiker flirten lieber auf Portalen wie z.B. Elitepartner 😉

Die Basismitgliedschaft ist kostenlos und auf jeden Fall einen Versuch wert.


Die Singlebörse – Die Evolution der Kontaktanzeige?

Die Kontaktanzeige - Der Urahn der Singlebörse.Die ersten Singlebörsen im Netz entsprachen in etwa der Weiterführung der klassischen Kontaktanzeige, nur mit elektronischen Mitteln.

Als Mitte der 80’er Jahre des letzten Jahrhunderts die neu aufkommenden elektronischen Diensten wie BTX und später das Internet in der Gesellschaft ankamen, war das virtuelle Flirten eines der ersten Bedürfnisse die am Bildschirm befriedigt wurden. Kurze Texte im Stil einer Zeitungsannonce mussten reichen, denn die Möglichkeiten der (multimedialen) Darstellung waren sehr begrenzt.

Einer der ersten Anbieter war der „Eden-Chat„: Für ein paar Pfennig pro Minute und mit einem schnellen *19# war man auf Bildschirmtext auf Kontaktsuche. Als das Internet später immer dominanter wurde und der BTX langsam in der Versenkung verschwand, etablierten sich semi professionelle Anbieter wie z.B. webliebe.de, kontaktanzeigen.net oder das mittlerweile eingestellte Projekt „Flirtshow„. Letzteres war als Kontaktmarkt Teil einer ersten virtuellen Shoppingmall, dem Netzmarkt.

Schnell witterten auch die ersten „richtigen“ Unternehmer hier ein Geschäft, aber um die Jahrtausendwende herum war es noch anrüchig, das Geschäft mit der Liebe.
Das änderte sich schnell nach dem Platzen der ersten Internet-Blase: Irgendwo her musste das Geld kommen und so schossen die Angebote für Singles – auf einmal von grossen Medienunternehmen unterstützt – wie virtuelle Pilze aus den Servern.

Plötzlich wurden Singlebörsen in Tageszeitungen besprochen, im Fernsehen gab es Werbespots und Landesweit wurden Häuserwände mit den „neuen“ Angeboten zu plakatiert. Die Republik wunderte sich und ging, etwas beschämt noch, ins Netz auf Partnersuche.

Heute: Einige wenige Top-Singlebörsen für die breite Masse.

Kleinere Anbieter, die sich nicht schnell auf eine spezielle und somit für die grossen Anbieter uninteressante Zielgruppe konzentrierten, versanken schnell in der Bedeutungslosigkeit.

Alle in dieser Rubrik hier vorgestellten Kontaktmärkte sind Angebote oder Ableger grösserer Medienunternehmen. Diese haben neben den technischen Ressourcen auch die nötige Medienpräsenz um Singles aus allen Gesellschaftsschichten in ihre Angebote zu locken. So entstehen grosse, attraktive Plattformen mit vielen Mitgliedern: Optimale Voraussetzungen für die virtuelle Partnersuche.

Um den Service einer solchen „Volks-Singlebörse“ effektiv nutzen zu können, muss man in aller Regel eine mehr oder weniger teure Premium-Mitgliedschaft lösen. Damit finanzieren die Anbieter den aufwändigen Betrieb der Plattform und die auch nicht ganz billige Werbung.

Die auf dieser Seite vorgestellten Singlebörsen sind hoch professionell geführte Unternehmen mit erstklassigem Dienstleistungsansatz!

Was bedeutet das für den nach Liebe suchenden Single?

Sie können erwarten, dass die hier in unserem Singlebörsen Vergleich empfohlenen Kontaktbörsen einen hohen Standard an Qualität und Kundendienst erbringen. Kurz: Die Chancen, jemanden zu treffen sind auf jeder der vorgestellten Börse recht hoch.

Welche Singlebörse bietet denn nun die besten Chancen?

Online DAting in einer Single- oder Partnerbörse.Diese Frage kann so pauschal nicht beantwortet werden, denn auch bei den grossen Internet-Kontaktmärkten gibt es kleine, aber feine Unterschiede.

Für den Einstieg sind die beiden grössten Singlemärkte im deutschsprachigen Raum, neu.de oder friendscout.de, sicher die erste Anlaufstelle. Dort tummeln sich die zahlenmässig meisten Singles aus allen Gesellschaftsstufen.

Das Dating-Cafe und Single.de schliesslich sind speziell interessant für Singles in der Altersgruppe Ü-30. Diese beiden Top-Singlebörsen bieten einen guten Service und sinnvolle Zusatzangebote für die angesprochene Zielgruppe der Middle-Ager.

Und die Risiken? Sind Singlebörsen denn nicht gefährlich?

Wie heisst es doch so schön: „No Risk, No Fun“!?
Aber halt! Ganz so schlimm ist es nicht, denn die Betreiber der Angebote filtern unglaubwürdige Profile schon ganz gut aus.

Und wenn Sie sich dann an ein paar ganz einfache Regeln halten, steht dem Flirtspass eigentlich nichts mehr im Wege…

Einige Safer Dating Regeln in Singlebörsen.

  • 1. Achten Sie auf Ihr Bauchgefühl.
    Wenn sich etwas komisch anfühlt, ist es das meistens auch.
  • 2. Verwenden Sie einen neutralen Nicknamen.
    Der Nickname ist ihr Name unter dem Sie in der Singlebörse nach aussen auftreten. „Wildcat66“ oder „RudiRammel“ sind schlechte Pseudonyme, wenn Sie keinen Wert auf schlechte Anmache legen oder möchten, dass Ihre Mails auch ernsthaft beantwortet werden.
  • 3. Adresse, Telefonnummer oder persönliche Daten sind vor dem Treffen tabu!
    Sie kennen Ihr Gegenüber nur virtuell und wissen nicht wer sich wirklich hinter dem tollen Kontaktprofil verbirgt. Kommunizieren Sie ausschliesslich über die vom Anbieter angebotenen Kontaktwege. Seien Sie insbesondere vorsichtig, wenn man Sie direkt auf eine andere Flirtbörse locken will! Das ist auf keinen Fall seriös!
    Zum Telefonieren kann man ein abgelegtes, altes Handy mit einer SIM-Karte aus dem Supermarkt oder Skype verwenden. Wenn Prinz Adonis sich dann wider erwarten doch als stalkender Spinner entpuppt, wirft man einfach die Karte weg oder sperrt den Kontakt.
  • 4. Das erste Treffen immer an einem öffentlichen Ort.
    Man kennt sich nicht persönlich, aber schlägt zum Treffen eine Wohnung oder gar einen Waldparkplatz vor?
    Das ist doch zumindest ungewöhnlich – und an einem öffentlichen Ort wie einem Strassencafe ist man wenn es sein muss auch ganz schnell weg.
  • 5. Niemals auch nur einen Cent irgendwohin überweisen!
    Sie haben sich noch nie gesehen, aber plötzlich gibt es eine Reifenpanne bei Ihrem Flirtpartner auf dem Weg zu Ihnen, der Bruder ist im Krankenhaus ein Visum muss gezahlt werden oder ähnliches? Das ist eine altbekannte Betrugsmasche auf die immer wieder einsame Singles hineinfallen. Fragen Sie im Zweifel beim Support ihrer Singlebörse nach.

Das mag jetzt etwas verunsichernd klingen. Aber wenn Sie erstmal dabei sind, werden Sie feststellen dass das Flirten in einer Singlebörse wirklich Spass macht. Das besonders schöne: Sie werden viele nette Bekanntschaften machen, die sich ohne die Singlebörse nicht ergeben hätten. Und das allein ist doch den Versuch schon wert, oder!?

Und jetzt – Wie geht es weiter?

Oben links sehen Sie unsere derzeitige Top-4 der empfehlenswerten Singlebörsen im Internet.
Am besten lesen Sie die Testberichte in Ruhe durch und entscheiden sich dann für einen oder zwei der Anbieter. Dort melden Sie sich dann kostenlos an und probieren in Ruhe alle Funktionen durch.
Wenn Sie sich wohlfühlen und vielleicht schon jemanden ins Auge gefasst haben, ist es Zeit eine Premium-Mitgliedschaft zu lösen und das Projekt Internet-Partnersuche wirklich ernst werden zu lassen.

Viel Glück!



Illustration:
Kontaktanzeige – © Jörg Rautenberg – Fotolia.com
Computerliebe – © ArTo – Fotolia.com
Online Dating: © georgejmclittle – Fotolia.com