Nur ein Klick zum Fick!?
Die unserer Meinung nach vier besten Sexbörsen im Netz:

Sex Dating im Netz: Auf der Suche nach der Erfüllung geheimer Leidenschaften.Sie heissen Poppen.de, Secret.de, CDate oder Joyclub und versprechen den schnellen Bums-Kontakt für zwischendurch: Keine Fragen, schneller Sex und keine Verpflichtung.

Aber gibt es überhaupt Sex-Börsen da draussen in den weiten des Internets, die wirklich funktionieren und in denen es schlussendlich nicht nur um das Eine, nämlich Dein Geld, geht?

Gefunden haben wir schliesslich vier Angebote: Vier Sexbörsen, die diese Bezeichnung auch wirklich verdienen.

Wenn Du jetzt aber denkst, dass man schon einige Minuten nach der Anmeldung dort in den erotischen Nahkampf einsteigen kann, solltest Du vielleicht doch lieber ein käufliches Sexangebot in Anspruch nehmen. Denn selbst heute, ganz besonders sogar im Internet, gilt immer noch der gute, alte Spruch: „Wer ficken will, muss freundlich sein!“

So ganz ohne sich zu bemühen, wird es also auch in einer virtuellen Fickbörse nicht klappen.

Die vier besten Portale für Casual-Sex im Internet:

Lovepoint – Seit mehr als 15 Jahren sichere, diskrete Sexkontakte.

Lovepoint - Diskrete, anonyme Sexkontakte. Seit mehr als 10 Jahren und vom TÜV geprüft.Lovepoint bietet Ihnen einen sehr sicheren, anonymen und vor allem diskreten und geschützen Rahmen für die Suche nach einer Sex-Affäre oder einem Seitensprung im Internet.

Die Datensicherheit von Lovepoint wurde als derzeit einzige Sex-Dating Agentur sogar vom deutschen TÜV geprüft und zertifiziert – Das ist ein echtes Qualitätsmerkmal und grade für Menschen, denen es beruflich und privat auf eine gewisse Diskretion ankommt sehr wichtig!

Keine andere Sexseite bietet unserer Meinung nach derzeit so viel Service, Garantie und vor allem Sicherheit beim Umgang mit den Daten.

Lovepoint hat durch die hervorragende Diskretion und Seriosität einen sehr hohen Anteil niveauvoller Sexkontakt suchende Männer und Frauen in der Kartei, bietet einen erstklassigen Schutz vor Fake-Profilen und eine einzigartige Vermittlungsgarantie.

Diese schliesst als eine Art Novum sogar eine Geld-Zurück-Garantie ein, die bei erfolgloser Vermittlung in Anspruch genommen werden kann.

Positive Medienberichte, u.a. im Stern, hervorragende Bewertungen zufriedener Kunden, die vielfältigen Serviceleistungen und Garantien unterstreichen unserer Meinung nach, dass Lovepoint auch für die diskrete und sichere Suche nach einem Sex-Partner auf Zeit die erste Wahl ist.


Secret.de: Es muss nicht immer Liebe sein!

Secret.de ist unserer Meinung nach ganz klar eine der wichtigsten Sexkontakt-Börsen im deutschsprachigen Internet und erfreut sich seit Jahren stets wachsender Beliebtheit.

Die Ausrichtung der Webseiten-Gestaltung auf den weiblichen Geschmack führt zu einem sehr hohen Anteil teilnehmender Frauen, sehr viele Singles in der umfangreichen Kartei sind bei Secret.de auf der Suche nach kurzfristigen Affären, One-Night Stands und Sex-Abenteuern.

Faire Preisgestaltung, kostenloser Test
Bei Secret.de gibt es keine zeitabhängigen und teueren „Premium-Mitgliedschaften“, man zahlt nur für die Funktionen die man auch nutzt. Die Währung sind dabei sogenannte „Coins“, von denen man ein paar bereits bei der Anmeldung und für bestimmte Aktionen – wie z.B. dem hinzufügen eines Fotos zum Profil – auch gratis erhält.
Diese kostenlosen „Coins“ kann man prima für einen unverbindlichen Test von Secret.de verwenden.

Positiv ist uns aufgefallen, dass man nur für den Erstkontakt mittels Coins zahlen muss. Man ist also nicht gezwungen die Plattform zu verlassen um zu sparen. Das ist sehr gut für die Sicherheit und Diskretion.

TÜV geprüfte Sicherheit, Firmensitz in Deutschland
Der Umgang mit den Kundendaten, der Datenschutz, wurde auch bei Secret.de vom deutschen TÜV geprüft und bestätigt. Ausserdem ist der Firmensitz von Secret.de im Deutschland, man kann also davon ausgehen, dass die strengen deutschen Auflagen an den Datenschutz eingehalten werden. Der Datenverkehr mit Secret.de ist komplett verschlüsselt – Wir haben daran nichts zu bemängeln!


Poppen.de – Die kostenlose Bumsbörse wo der Name Programm ist.

Das für Dich wahrscheinlich Wichtigste vorweg: Poppen.de ist in allen wesentlichen Bereichen wirklich komplett kostenlos nutzbar!

Nachrichten schreiben, lesen und das Forum nutzen, Leute kennenlernen – Alles das geht tatsächlich, ohne auch nur einen Cent in die Hand nehmen zu müssen. Erst wenn man z.B. den „Ab-18“-Bereich nutzen möchte oder aus der Masse herausstechen möchte, muss man einen kleinen Betrag zahlen.

Aber um auf Poppen.de auch wirklich „zum Stich“ zu kommen, ist schon allein wegen der enormen Mitgliederzahl doch etwas Einsatz nötig. Die Konkurrenz um die weiblichen Mitglieder ist hart, die Herren sind auf Poppen.de deutlich in der Überzahl.

Das gut gemachte Profil muss zu also 100% sorgfältig ausgefüllt werden – Das ist ganz wichtig, meine Herren: Niveau ist keine Hautcreme!

Auch auch auf poppen.de kann man sich ein paar Extrachancen und -Möglichkeiten hinzukaufen. Der Katalog der erweiterten Funktionen ist lang und es gibt mehrere Arten von unterschiedlich teuren Premium-Mitgliedschaften.

Da alle wichtigen Funktionen aber kostenlos nutzbar sind und die Datenschutz-Einstellungen auch ein vollständiges Verbergen des Profiles gegen aussen ermöglichen, ist der kostenlose Eintrag bei poppen.de für Menschen mit Interesse an lockeren Sex-Kontakten sicherlich interessant.


Joyclub: Edel, intelligent und mit viel Stil.

Irgendwie erinnert der Joyclub ein wenig an einen Tausendsassa: Von allem ein wenig. Aber langt das schlussendlich auch für ein „befriedigendes Ergebnis“?

Eine Community für Sexkontakte, ein Forum für Gleichgesinnte, eine Plattform für einsame Wölfe, Swinger und an BDSM interessierten mit Forum und social Network in dem alle nett zueinander sind und es bunt treiben. Das Paradies? Haben wir es gefunden?

Fast könnte man es meinen. Der Joyclub ist schon lange in der Szene bekannt und hat viele Mitglieder, die sich gern auf dieser Plattform tummeln. Aber wie es so ist: Ohne „soziale“ Komponente wird man mit dem Joyclub nicht so richtig warm. Wenn Du dich aber gern austauscht und Clubs auch im richtigen Leben gern hast, wird Dir der Joyclub über alle Massen gefallen.

Die Mitgliedschaft ist kostenlos und auch bei diesem virtuellen Swinger- und Sexclub ist der Datenschutz vom deutschen TÜV überprüft. Eine kostenlose Testphase kann man also wagen.


Wie erkennt man eine seriöse Sexbörse in der man nicht über das Ohr gehauen wird?

5 Tipps, die auch in Fickbörsen Geld sparen und Ärger vermeiden helfen

Gerade bei Sexseiten im Netz ist die Gefahr abgezockt und vermeintlich betrogen zu werden recht gross. Surfen doch nicht wenige der Sex suchenden zu vorgerückter Stunde mit heruntergelassener Hose und einigen Promille Alkohol im Blut auf den einschlägigen Portalen herum.

Da übernimmt, besonders bei Männern die schon länger Einsam leben, schnell der kleine Freund die Kontrolle über Geist und Verstand – und schnell hat man, ohne viel nachzudenken, eine vermeintlich kostenlose Testmitgliedschaft in irgendeiner virtuellen Bumsbude im Internet gelöst. Die einschlägigen Foren sind voll von teuren Erfahrungsberichten über Betrug und Abzocke in Sexbörsen im Netz.

Tipp 1: Niemals besoffen auf Sexbörsen surfen!

Alkohol verengt nicht nur das Sichtfeld, sondern auch das Urteilsvermögen. Bei der Entscheidung in einer virtuellen Sexseite Mitglied zu werden, kann das fatale Folgen haben.

Damit Du nicht Tage später feststellst, dass Du Deine Kreditkartendaten einem Web-Puff Betreiber aus Kasachstan anvertraut hast:
Trink nicht, wenn Du im Internet surfst!

Tipp 2: Bleib Misstrauisch, wenn es sich zu gut anhört!

Kostenlose Sexkontakte – Sofort! Wenn Du dabei schwach wirst hast Du wahrscheinlich schon verloren.

Wenn etwas zu schön klingt, um wahr zu sein, ist es das wahrscheinlich auch nicht! Das gilt doppelt beim Casual Dating!
In der Kartei sind nur attraktive junge, willige Frauen denen es egal ist wie Du aussiehst, was Du tust und wo du herkommst?

Okay – Denk mal eben selbst drüber nach, ob das wirklich stimmen kann!?

Tipp3: Vorsicht bei vielen Nachrichten während einer kostenlosen „Testmitgliedschaft„.

Du Glückspilz hast eine Sexseite gefunden, in der man kostenlos Mitglied werden kann.
Dumm nur, dass man ohne teure Vollmitgliedschaft nicht auf die vielen tollen Nachrichten antworten kann die man täglich von möglichen Sexpartnern erhält, die übrigens meist Tipp 2 entsprechen.

Wetten, dass sich niemand mit dir treffen will, wenn Du eine kostenpflichtige Mitgliedschaft gelöst hast?

Tipp 4: Nur halbnackte, willige junge Frauen sind in der Sexbörse Mitglied.

Sie sind maximal 25 Jahre alt, willig und wollen alle mit Dir vögeln. Du musst nur schnell mal eben Mitglied werden.

Alles klar!?

Jetzt mal im Ernst: Wenn Du die 40 schon gesehen hast, vielleicht nicht ganz so reich bist und Du dich einsam fühlst: Wieso gehst Du nicht auf die Strasse und baggerst so eine tolle Braut einfach mal an? Ach – Du würdest wahrscheinlich einen Korb bekommen…

Denk‘ mal drüber nach!

Tipp 5: Such das Impressum der Sexbörse!

Der langweiligste Tipp zum Schluss: Finde die AGBs und das Impressum auf der Webseite.
Kein Impressum bedeutet, der Anbieter will nicht erkannt werden. Warum wohl nicht? Wenn Du ein Impressum (oft auch Kontakt genannt) findest, sollte der Anbieter seine Firma in Deinem Land haben. Und nicht auf den Cayman Islands oder einem sonstigen exotischen Ort. Denn auch dann will der Anbieter für Polizei und Justiz nicht greifbar sein. Check zum Schluss noch die AGB nach den Begriffen „Operator“, „Animator“ oder „Erwachsenenunterhaltung“ u.s.w. Kommt so etwas vor, lass einfach die Finger von der Sexbörse, denn die wollen nur Dein Bestes: Dein Geld!

Geprüfte Sex-Börsen in denen Du wirklich wen zum Poppen findest

Wir haben Dir hier auf unserer Seite ein paar gute und von uns geprüfte Anbieter für den Sexkontakt im Web zusammengestellt.
Bei all diesen Seiten – übrigens auch im verwandten Bereich „Seitensprung Börsen“ – haben wir uns angemeldet und einen weit umfassenderen Check durchgeführt als den hier vorgestellten. Die Sexseiten, die Du oben links aufgelistet siehst, sind unserer Meinung nach empfehlenswert und arbeiten korrekt!

Aber wenn Du die obigen Punkte beim Surfen beachtest ist die Chance, auf eine betrügerische Sexbörse hereinzufallen schon recht gering.

Viel Erfolg!

Illustration:
Virtual Relationships © Andrey Popov – Fotolia.com
Drunk man at the office © Kaspars Grinvalds – Fotolia.com
Stripper on web © alphaspirit – Fotolia.com
People with champagne in a bar © Kzenon – Fotolia.com
Close up naked girl © pvstory – Fotolia.com
Würfel mit Abkürzung AGB und Paragraph Symbol auf einer Tastatur © fotogestoeber – fotolia.com

2 thoughts on “Sex Börsen

  1. Pingback: Fremd Ficken im Internet – Wo beginnt der Betrug?

  2. Pingback: Sexportale: Welches ist besser – Lovepoint und Poppen.de im Vergleichs – Test - Seitensprung Tipps

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.