Selten erfolgreich: Ossi-Wessi-Beziehungen

Ost-West Liebe. Kann das gut gehen?

Wessi? Ossi? Total egal! (Quelle: © konradbak - Fotolia.com)

Es lässt sich nicht wegdiskutieren, wer heute über dreißig Jahre alt ist, hat so lange mit der Mauer gelebt, dass sie sich förmlich in den Geist gebrannt hat.
In den Köpfen sind sie noch, die Mauern der Vergangenheit. Löschen kann diese Tatsache nur, wer über die ehmalige Grenze schaut, vielleicht in benachbarte Gefilde zieht und sich die Zeit gibt, festzustellen, dass die Menschen hüben wie drüben ganz passable Partner und gar nicht so anders sind.

Aber so mobil ist längst nicht jeder und das sollte auch keiner verlangen, nur halten sich die Vorurteile dann besonders lang. Ossis und Wessis können nicht miteinander und finden sich merkwürdig, eine Partnerschaft ist undenkbar, das gilt in vielen Köpfen noch.

Tatsächlich: Vierzig Jahre unterschiedliche Entwicklung fördern ganz unterschiedliche Lebensentwürfe zutage, aber gerade der gemeinsamer Lebensentwurf ist ein ganz wesentlicher Bestandteil einer harmonische Partnerschaft. Wer nicht an einem Strang zieht, zerfleischt sich irgendwann wegen Kleinigkeiten.

Die bekannten Vorurteile gegenüber Ossis sind: faul, aber sexuell sehr aufgeschlossen, was sich insbesondere in zahlreichen nackerden Freizeitaktivitäten äußert. Der Westen wirkt dagegen eher fleißig und bieder. Wer diese Vorurteile hegt, wird tatsächlich keinen Partner aus den „anderen“ Bundesländern finden, denn die Unterschiede sind zu groß.

Dass die Ossis allerdings wirklich etwas lockerer drauf sind, zeigt sich auch daran, dass sie durchaus auch mal etwas mit Wessis anfangen, wie eine von Elitepartner durchgeführte Studie aufzeigt. Über die Hälfte der Befragten Ostdeutschen hatten schon einmal ganz real einen Wessi im Bett, umgekehrt liegen die Werte deutlich niedriger.

Gut ist, dass die Ossi-Wessi-Diskrepanzen sich mit der Zeit automatisch auswachsen. Den Nach-Wende-Geborenen ist dieses Denken ziemlich fremd, egal in welchem Bundesland sie leben. Für sie ist das vereinte Deutschland Realität und auch wenn sie im Familienkreis mit Vorurteilen konfroniert werden, haben diese längst nicht mehr die Bedeutung wie zu der Zeit als die Gräben von professioneller Hand angelegt wurden.

Freiwillig verlassen die wenigsten ihr gewohntes Umfeld. Nur der Job lässt uns in fremde Gefilde ziehen, seltener die Liebe, die uns dann meist online ereilt hat. Dann wächst Deutschland schneller zusammen, denn wer online sucht, muss die Schere im Kopf ausschalten. Und wenn man sich einmal verliebt hat, wird die Herkunft ja schnell nebensächlich.

Auch wenn viele Scheintolerante sagen, Ost und West, dass ist nicht anders als Nord und Süd, so ist es mitnichten, denn die bis vor zwanzig Jahren erlebten Unterschiede sind elementar. Erst in einer Generation wird man wirklich davon sprechen können, dass die Unterschiede verschwinden. Zu viel Bedeutung sollte man dem Thema auch nicht beimessen, denn egal, in welcher Region er lebt, der Mensch bleibt ja sowieso am liebsten in seinen Gefilden, da nehmen sich Ossi und Wessi nichts. So ist nunmal die menschliche Natur.

Sollten wir eines Tages von einem Europa sprechen, wie es die Amerikaner von ihrem Heimatland tun, werden davon die regionalen Unterschiede trotzdem nicht verschwinden. Dass uns die Herkunft teuer ist, ist ja per se auch nichts schlechtes, selbst wenn man die eigene Herkunft für besonders wertvoll hält. Das Ost- und Westdeutsche nun nicht im Sinne der Völkerverständigung zueinanderfinden, ist nicht zu verurteilen. Es ist der Lauf des Lebens.

Internet Partnersuche im Osten Deutschlands

Auch hinsichtlich der bevorzugten Singlebörsen und Partneragenturen unterscheiden sich „Ossis“ ein wenig von den „Wessis“:
Während die Singles in den alten Bundesländern eher Portale bevorzugen, die den Fokus verstärkt auf traditionellere Werte wie Seriosität, Anspruch und einen entsprechenden Auftritt legen, surfen Ostdeutsche Singles gerne auf Portalen, die eher den „Mensch auf der Strasse“ ansprechen und bei denen es eher um die unkomplizierte Kontaktaufnahme geht.

In unseren Recherchen haben wir denn auch deutliche Unterschiede in der Mitgliederaktivität festgestellt.

Bei diesen Singlebörsen lohnt ein tieferer Blick, wenn Sie interessante Singles aus Sachsen, Mecklenburg-Vorpommern oder Brandenburg treffen möchten:

Wie immer hoffe ich, dass wir ihnen auch diesmal wieder einen interessanten Beitrag zum Thema liefern konnten. Und im Gegensatz zu den meisten, mir bekannten Internetmagazinen zum Thema Partnersuche, Internet-Dating und Singlebörsen, lassen wir unsere Leser auch gern in den Kommentaren zu Wort kommen! Also, keine Hemmungen und los: Sagen Sie uns Ihre Meinung!

One thought on “Selten erfolgreich: Ossi-Wessi-Beziehungen

  1. Axel (Online-Partnersuche.de)

    Hi,

    tja ich als Wessi kann sagen: Ja, Ossi-Damen sind aufgeschlossener und probieren mehr aus (aus meiner Erfahrung). Aber ob es deshalb besser oder weniger gut zusammenpasst würde ich nicht pauschalisieren. Ich finde halt, dass es immer sehr individuell ist und man da nicht pauschalisieren sollte. Für mich gilt erst mal, dass jeder Mensch unterschiedlich ist und bestehen Unterschiede zwischen Hamburgern, Münchenern und Kölnern? Bestimmt, aber unterscheiden sich die Individuen, denn nicht noch viel mehr? Ja, tun sie – meiner Meinung nach. Ich bin der Meinung, dass es vor allem an gemeinsamen Wertevorstellungen und Idealen hängt, ob Mann und Frau zusammenpassen – nicht wo man her kommt.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.