Dating Scam – Eine Karriere-Chance im Land der bitteren Armut.

Wissen Sie, was Ibrahim Boakye und Max Levchin gemeinsam haben? Auf den ersten Blick ja nicht das meiste: Ibrahim lebt in Lagos und hatte im Leben nie eine richtige Chance, während Max Levchin zwar in der ehemaligen Sowjetunion aufwuchs aber das Glück hatte, mit 16 in die U.S.A. zu emigrieren.

Beiden gemeinsam aber ist der Drang, den Dingen auf den Grund zu gehen. Beides sind Autodidakten und haben sich neben anderen Skills auch das „Computern“ beigebracht. Max Lechin konnte studieren und seine Fähigkeiten einsetzen: Er gründete Paypal.
Ibrahim Boakye lebt immer noch in Lagos und verdient seinen Lebensunterhalt aktuell damit, reichen weissen Männern vorzugaukeln, das er eine schöne Frau ist. Davor war Ibrahim ein Hacker und ein klassischer „419-Scammer“, der mit der Gier reicher weisser Männer sein Geld verdiente. Bis das Geschäft mit den Diktatoren-Millionen schwieriger wurde und der „Romance-SCAM“ in den Vordergrund rückte.

Damals wie heute gilt: „They key with 419 scams is always finding someone who wants a easy shortcut in money or love.“ Oder auf gut Deutsch: „Bei Geld und beim Sex hört das Denken bei vielen Männern auf.“

Also: Denken Sie an Ibrahim, wenn Ihnen das nächste Mal eine rassige dunkelhäutige Schönheit aus Ghana, Lagos oder Nigeria schreibt und sie nach dem zweiten Mail besuchen kommen möchte. Oder eine Irena aus Weissrussland. Nur heisst „Sie“ wahrscheinlich in Wirklichkeit nicht Ibrahim sondern vielleicht „Igor“…

Die ganze Geschichte von Ibrahim und seinen Yahoo-Boys können Sie übrigens (in Englisch) hier nachlesen:


Fotonachweis: Slum – chris74 – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.