Richtig küssen? Das will gelernt sein!

(Bildquelle: _dChris by flickr.com)

(Bildquelle: _dChris by flickr.com)

Küssen ist mit Sicherheit keine Wissenschaft, doch die wenigsten Menschen kommen als perfekte Küsser auf die Welt.

Die erste Trainingsphase ist die Pubertät.
Bis es dann schliesslich wirklich ernst wird und man die Liebe seines Lebens erobern will, sollte man schon etwas geübt haben und dabei einige der folgenden Tipps in die Tat umgesetzt haben…

Mit Zunge, ohne Zunge?

Für die meisten von uns ist nur ein Zungenkuss ist ein richtiger Kuss oder? An den ersten Zungenkuss erinnert man sich allerdings vielfach mit Grausen. Es passiert ja doch irgendwie plötzlich und ist vor allen Dingen ganz schön … feucht. Kaum zu fassen, dass man an so was schon bald Gefallen finden könnte…

Trotzdem, der Zungenkuss ist nicht die einzige Art des Küssens. Da gibt es den Schmatzer auf die Wange, den Verabschiedungs- und Begrüßungskuss, aber auch der sinnliche Kuss muss nicht immer „feucht“ sein.

Küsst man denn gleich den Mund oder erst noch andere Körperteile?

Etwas unspektakulärere Küsse auf die Wange oder den Hals sind durchaus auch erotisch und können viel wirkungsvoller sein, als der fette Schmatzer auf die Lippen. Es ist ja noch gar nicht so lange her, da war ein Handkuss in der Öffentlichkeit schon fast ein Skandal. Die so signalisierte Gelassenheit ist in der Lage das Verlangen erst so richtig zu entfachen.

Heute oder besser erst morgen?

Für den ersten Kuss den richtigen Zeitpunkt zu ermitteln, ist Bestandteil so mancher Stammtischdiskussion. Leider gibt es keine Regel dafür, viel ist vom persönlichen Temperament abhängig.

Selbst wenn man den Zeitpunkt als absolut stimmig erachtet, kann die geküsste Person das vollkommen anders sehen. An dieser Stelle also immer das Bauchgefühl befragen. Wenn der Bauch ja sagt, ruhig einen Vorstoß wagen, allerdings muss man immer auch damit leben können vorerst oder endgültig abgewiesen zu werden. Sich in dieser Situation dann ein dickes Fell zu bewahren, sollte man in der Sturm- und Drangphase gelernt haben…

Küssen, nicht knutschen!

Kuss ist nicht gleich Kuss und nicht jeder kann von Anfang an so richtig gut küssen. Wie in allen anderen Bereichen macht hier die Übung den echten Meister. Also beim Küssen die Sinne nicht vollkommen abschalten, sondern sich das merken, was gefällt. Den Rest kann man gleich wieder vergessen. Und dann heißt es ausprobieren, ob das auch anderen gefällt.

Das jugendliche Knutschen sollte man in jedem Fall schnell hinter sich lassen. Das wirkt nur bis zu einem bestimmten Alter. Danach ist nicht mehr die Knutscherei der Aufreger, sondern der sinnliche, erotische, leidenschaftliche Augenblick. Entsprechend sollte man dann natürlich küssen können.

Den Absprung nicht verpassen!

Nichts ist schlimmer, als ein Kuss, der phantastisch beginnt und dann kein Ende findet. Irgendwann sind die Nerven überstimuliert und das Spiel wird langweilig. Endlose Küsse funktionieren nur im Fernsehen, in der Realität bekommt man davon einen steifen Hals.

Also lieber Kusspausen einstreuen und Variationen einfügen. Es gibt ja noch viel mehr zu streicheln, zu liebkosen, bis der nächste Kuss heiß und innig erwünscht ist.

Fakten zum Küssen

In einem Leben wird durchschnittlich 110.000 Minuten geküsst, Küsschen und Schmatzer eingerechnet. Das ist eine Menge Lebenszeit und ein guter Grund, das Küssen nicht nur als Nebensache zu betrachten.

Auch wenn bei einem leidenschaftlichen Kuss allein bis zu 40 Gesichtsmuskeln im Spiel sind, unter sportlichen Gesichtspunkten ist der Kuss eigentlich uninteressant. Höchstens zur Gesichtsstraffung ist er geeignet, dann geht die Romantik allerdings etwas flöten. Drei Minuten Küssen verbraucht nur 12 Kalorien, aber wer denkt schon über soetwas nach …?

Und hätten Sie es gedacht? Küssen macht auch noch widerstandsfähiger gegen Infektionskrankheiten. Bei jedem Kuss werden nämlich auch Bakterien und Viren ausgetauscht und das Immunsystem lernt quasi nebenbei eine Menge zur Abwehr dieser Krankheiten.

Los jetzt: Jemanden zum küssen finden

Wo findet man denn nun einen Kusspartner, der so richtig Kuss-Echt zu einem passt?
Da kommen dann wieder die üblichen Verdächtigen ins Spiel: Von der Stammkneipe über den Sportverein, das Quartierfest oder den Karneval gibt es unzählige Möglichkeiten jemanden zum küssen kennenzulernen. Und natürlich auch das Internet, es gibt zahllose Internet-Kontaktbörsen

Viel Erfolg und vor allem Spass beim küssen und geküsst werden 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.