Partnersuche: Jedes Los ein Treffer?

Projekt Lebenspartner: Ein Date reicht da kaum. (Quelle: SCA Svenska Cellulosa Aktiebolaget by flickr.com)

Alles im Leben ist eine Frage der Zeit. Laufen muss man erst lernen, Fahrrad fahren und Autofahren auch. Leider verhält es sich mit Beziehungen nicht anders. Die meisten von uns kommen nicht als Beziehungsprofis auf die Welt, sondern müssen üben, üben, üben. Besonders anfangs ist das eine leidvolle Erfahrung, wenn man jede Beziehung für die große Liebe hält und die ersten dann … plopp, plopp, plopp … wie Seifenblasen zerplatzen.

In der Verliebtheitsphase denkt doch jeder, dass es genau so ewig weitergehen könnte, denn Schmetterlinge im Bauch machen einfach glücklich. Doch irgendwann versinkt auch der strahlendste Honeymoon, im Schnitt so ungefähr nach einem halben bis einem Jahr, und beziehungsunerfahrene Menschen denken, dass dann die Liebe zu Ende ist. Das ist Quatsch, denn dann fängt Beziehung erst an.

Meist braucht es drei bis vier Partnerschaften, bis man begreift, das jeder Honeymoon früher oder später zu Ende geht und man sich, um nicht wieder und wieder von vorn anfangen zu müssen, auch mit der Zeit danach auseinandersetzen muss. Auch, wenn man den Partner dann nicht mehr immer total sexy findet und er einen manchmal einfach nur nervt.

Die ideale Beziehung sieht in der meisten Menschen und auch in meinen Augen unglaublich harmonisch aus. Da gibt es nie Streit und immer Schmetterlinge, doch so läuft es in der Realität einfach nicht. Wir sind schließlich Menschen und Menschen haben ihre Launen, also auch Beziehungslaunen.

Früher wurde man weniger alt und fand schneller zueinander. Die Partner waren in der Regel wirtschaftlich aufeinander angewiesen, also blieben sie auch beieinander und zogen Kinder groß. Heute sagt man bei der ersten großen Hürde, bei Untreue, Missverständnissen oder Langeweile einfach Ciao und versucht die Traumbeziehung mit einem anderen Partner zu führen.

Wir durchleben dasselbe Muster mehrfach, ohne dass es dadurch besser wird. Wir fangen sehr oft von vorn an, bis jeder für sich begreift, dass das eigentlich keinen Sinn macht, weil sich die Erfahrungen trotz anderen Partners merkwürdigerweise wiederholen.

Manche sind auch so verliebt in den Kick des Honeymoons, dass sie einfach immer wieder auf dieser Welle reiten wollen. Und wer zu oft neu anfängt, gewöhnt sich daran und wird für Langzeitbeziehungen in gewisser Weise untauglich. Man sollte sich schon genau überlegen, ob man sich auf einen, ich sag jetzt mal, Windhund einlassen will, der Beziehungstrophäen sammelt. Die Wahrscheinlichkeit, dass man selbst irgendwann nur eine Trophäe bleibt, ist einfach sehr groß. Wer es trotzdem wagen will, sollte sich auf das Naturell des Partners einstellen und nicht blind darauf hoffen, dass der sich nun komplett ändern wird.

Ausnahmen bestätigen die Regel, in die eine wie in die andere Richtung. Nein, nicht jede erste Liebe ist zum Scheitern verdammt, das wäre auch gar zu traurig, manchmal klappt es tatsächlich sofort und ein Leben lang. Und umgekehrt kann auch der größte Schwerenöter, wenn er zur richtigen Zeit auf dem richtigen Fuß erwischt wird, zum perfekten Lebenspartner werden, nicht nur in RTL-Schmonzetten. Denn Liebe kann in jedem Menschen wachsen und sich eine funktionierende, harmonische, zufriedenstellende, ja glücklichmachenden Partnerschaft entwickeln. Möglich wird das jedoch erst, wenn man die Dates hinter sich gebracht hat und man mehr als nur die Abende und Nächte miteinander teilt. Echte Partnerschaft heißt eben auch, den Mut zu haben, sich auf einen gemeinsamen Alltag einzulassen.

Meine Tipps zum Weitersurfen:

Moderne Partnerbörsen im Web setzen bei der Vermittlung passender Kontakte zunehmend auf das Prinzip der dauerhaften Passung. Wie das funktioniert und welche Partnerbörsen aktuell empfehlenswert sind, habe ich für Sie hier ausgearbeitet:

Ich hoffe, für Sie war auch diesmal wieder etwas dabei. Wenn nicht, oder wenn Sie Ihre Meinung zum Thema kundtun möchten, sind Sie dazu herzlich eingeladen. Nutzen Sie einfach die Kommentar-Funktion!

One thought on “Partnersuche: Jedes Los ein Treffer?

  1. Anke

    Hallo zusammen,

    ich denke der letzte Satz in diesem Beitrag sollte allen die Augen öffnen. Denn genau das ist es was eine Partnerschaft ausmacht. Zusammen den Alltag bestreiten und durchs Leben gehen. Sich kennen lernen und verknallen kann jeder. Den Partner fürs Leben finden ist das schon aufwändiger.
    Und dabei ist meiner Meinung nach vollkommen egal wo man seinen Partner sucht und vielleicht findet.

    Gruß

    Anke

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.