Herzlichen Glückwunsch zum Fünften, liebe Liebepur.

Ich gestehe es: Ich lese fremd. Gern sogar und interessiert. Denn nichts befruchtet die eigenen Gedanken mehr, als die gelegentliche Auseinandersetzung mit fremdem Gedankengut.
Dummerweise habe ich mir als Tätigkeitsfeld für mein kleines Internet-Magazin ein im Internet gradezu inzestiös abgeschottetes Thema ausgesucht: Die Partnersuche im Internet.

Dazu müssen sie wissen, das es ja durchaus noch mehrere Unternehmen und Autoren gibt, die ebenfalls über das Thema schreiben und versuchen ihre Leserschaft für Ihr eigenes Magazin zu begeistern.
Nur habe ich manchmal das Gefühl, dass in diesem Bereich genau das, was einen Blog oder ein Magazin ausmacht, schlicht ignoriert wird: Die Leserkommentare und – für die technisch versierten unter ihnen – die Trackbacks. Wohl aus Angst, Besucher an den jeweils anderen zu verlieren oder bei Google schlechter dazustehen, als man es vielleicht – und eben dieser Ignoranz wegen – ohnehin schon tut.
Gut deutsch: Nicht in den eigenen Garten pinkeln lassen…

Warum ich das hier überhaupt schreibe? Weil mit bei der Lektüre eines von mir regelmässig gelesenen Internet-Liebes-Magazins etwas aufgefallen ist: Enorm viele Inhalte, aber keine Interaktion mit den Lesenden.

Im Detail geht es hier um das im grossen und ganzen durchaus lesenswerte Web-Magazin „www.liebepur.com„.
Herr Roese, der Inhaber und Autor dieses virtuellen Blattes ist ausgesprochen produktiv und stellt mitunter mehrmals täglich Texte rund um die Liebe, das Kennenlernen und die Sexualität online. Daneben schreibt er auch noch in ähnlichem Umfang für das „Flirtxpert“-Magazin der Metaflake GmbH aus Köln, bekannt als Betreiberin des „Singlebörsen-Vergleichs“ und ein paar andere Internet-Magazine.

Nun las ich vor kurzem auf der Seite von liebepur.com ein interessantes Statement:

Die Liebepur wird übrigens in diesem Monat fünf Jahre alt. Angesichts dieser Tatsache und mindestens der Anzahl sinnvoller Beiträge müssten wir eigentlich an der Spitze der Medien stehen, die sich mit Online-Dating beschäftigen – tun wir aber nicht.

Nun, zuerst mal herzlichen Glückwunsch von mir zum Jubiläum.
Und irgendwo findet sich ja immer ein Trostpflaster.

Die gute Nachricht für Sie, lieber Herr Roese, lautet ganz einfach:

Sie sind doch – zumindest jetzt grade bei mir – an der Spitze bei Google.
Mit dieser Abfrage hier:

„Dieser Artikel enthält bisher noch keine Kommentare“

nehmen Sie fast die halbe erste Ergebnisseite nur für sich ein.

Blogs – und nichts anderes sind unsere Dating-Magazine – funktionieren nun mal auf dem Prinzip von Interaktion. Und diese Interaktion führt dann früher oder später, qualitativ ausreichende Inhalte vorausgesetzt, auch zu mehr Besuchern und besserer Wahrnehmung in anderen Medien.

Auf liebepur.com gibt es ja ein Kommentarformular. Nur keine Kommentare. Auf Flirtxpert rufen Sie sogar regelmässig zur Abgabe von Meinungen auf – Nur fehlt dort das Formular zur Eingabe der selben.

Ich mutmasse: Ohne Offenheit und Mut zur öffentlichen Interaktion mit Ihren Lesern werden Sie auch in Zukunft in einen virtuellen Wald hineinrufen und nichts weiter als Ihr eigenes Echo hören.

Und warum ich diesen Beitrag hier überhaupt geschrieben habe? Ich hätte schon des öfteren gern mal was kommentiert – Aber ignoriert zu werden, macht eben auf Dauer unzufrieden. Deshalb schreibe ich ihnen nun einen Kommentar. Von hier aus und mit den besten Wünschen für die nächsten fünf Jahre.

Haben Sie eine andere Meinung dazu? Dann freue ich mich auf Ihre Meinung 🙂 Etwas weiter unten finden Sie das Kommentarfeld, zu dessen Benutzung ich Sie herzlich einlade.

Bild: Help © mipan #4917565

One thought on “Herzlichen Glückwunsch zum Fünften, liebe Liebepur.

  1. Sandra

    Super klasse geschriebener Artikel!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Entschuldigung für meine Begeisterung, aber was man so als Interessierter zu lesen bekommt, spottet manchmal des guten Geschmacks und der Hirnaktivität!

    Ich liebe es mich durchs Internet zu klicken, Beiträge zu den verschiedensten Themen rund ums Dating zu lesen, andere Meinungen auf mich wirken zu lassen, mir eine selbige zu bilden und darüber auf meinem winzigen Blog zu berichten.

    Da ich eine private Person bin und für kein Dating Portal Werbung mache, noch welche eingebaut habe, werde ich leider nicht an erster Stelle in der Google-Suche geführt, was ich wiederum schade finde, denn es würde mir sehr viel Spaß machen, wenn meine Beiträge kommentiert werden würden. Selbstverständlich wäre ich dafür auch bereit Kritik einzustecken 🙂

    In diesem Sinne…. Ihr Artikel hier gefällt mir immer noch ausnehmend gut, denn man merkt ganz deutlich, dass Sie sich hier sehr viel Mühe gemacht haben und ein Hirn besitzen, welches auch in Gebrauch ist!!!!

    Auf Facebook würden Sie von mir ein „gefällt mir“ bekommen!

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.