Geschieden? Bloß nicht weiterdaten! Oder?

Immerhin: Geschiedene haben viel Lebenserfahrung. (Quelle: o5com by flickr.com)

„Geschiedene sind verkrachte Existenzen. Die haben keine Ahnung vom Leben und von Beziehungen sowieso nicht. Vielleicht bringen sie auch noch fremde Kinder mit in die Beziehung?! Nee, auf so ein Date lasse ich mich niemals ein!

Geschiedene haben nach wie vor mit Vorurteilen zu kämpfen, dabei werden es immer mehr. Eine Scheidung hat heute ja nicht mehr so viel zu bedeuten. Soetwas passiert ständig. Eigentlich merkwürdig, wo wir vor der Ehe so viele Partnerschaften ausprobieren wie noch nie. Wer bitteschön geht denn noch jungfräulich in die Ehe?!? Solch antiquierten Vorstellungen sind in unserer Gesellschaft höchst selten geworden. Dass aus der ersten Partnerschaft gleich eine Lebenspartnerschaft wird, das trifft wohl nur auf einen sehr geringen Prozentsatz der Bevölkerung zu. (Ausnahmen bestätigen die Regel!)

Die meisten gestehen sich zu, die Partnerschaft ein paar mal auszuprobieren, bevor es ernst wird und man reif für eine „echte“ Beziehung ist. Inzwischen gesteht man sich eben auch ein oder gar mehrere „Eheversuche“ zu. Wenn es nicht klappt, dann verbucht man die erste Ehe halt als Vorprüfung und probiert man es ein zweites Mal. Das ist zwar nicht sehr romantisch und auch nicht besonders effektiv, aber verbreitet, denn kaum jemand ist noch aus wirtschaftlichen Gründen gezwungen beieinander zu bleiben. Wir sind ja alle so unwahrscheinlich frei.

Leider steht man in einer neuen Partnerschaft nicht nur einem neuen Partner gegenüber, sondern läuft auch immer sich selbst über den Weg. Und das ist oft eine echte Hürde auf dem Weg zum Eheglück. Wer ehrlich ist, wird zugeben, dass sich viele Probleme von einer Beziehung zur nächsten wiederholen. Das kann nur mit einem selbst zu tun haben. Also heißt es, aufmerksam zu sein, in sich zu gehen und was zu ändern! Klar?!

Nein, niemand sollte bis zum bitteren Ende in einer Beziehung ausharren, nur weil sich das so gehört.
Welchen Wert hat denn die Meinung der Nachbarn, wenn man ein unglückliches Dasein fristet? Aber Hals über Kopf aus der Ehe flüchten, macht auch keinen Sinn.  Nur die Bewältigung von Problemen lässt den Menschen wachsen und reifer werden. Wer sich einfach aus dem Staub macht, vertagt die Schwierigkeiten bloß und erfahrungsgemäß werden das ja eher mehr als weniger.

Hinter dem Status „geschieden“ steckt immer eine ganz individuelle Lebensgeschichte. Man darf ein wenig Lebenserfahrung vermuten, doch mehr sagt der Status über den Menschen nicht aus. Den „Rest“ (Warum, wann, wie ging die Ehe auseinander? Ist er oder sie einfach nicht ehetauglich?) muss man überprüfen, wie bei jedem anderen Menschen auch.

Eine gescheiterte Ehe bedeutet nicht, dass derjenige keine Beziehung führen kann. Faktisch braucht es aber einige Zeit, bis da eine neue Partnerschaft ähnlicher Intensität Bestand haben wird. Für die meisten ist die Ehe eben doch mehr  als nur der Wechsel der Steuerklasse. Gerade frisch Geschiedene neigen erstmal dazu, die Sau rauszulassen und nach dem Rosenkrieg das Leben richtig zu genießen. Das macht sie einerseits attraktiv, andererseits brauchen sie aber auch Zeit, um die vergangene Ehe wirklich hinter sich zu lassen.

Also ist bei frisch Geschiedenen schon ein bisschen Vorsicht angesagt. Aber: Aus der gescheiterten Ehe kann sich ein Vorteil entwickeln. Denn wer weiß, wie sich eine Ehe entwickeln kann, wird sich mit einem zweiten Versuch Zeit lassen. „Geschieden“ heißt nicht zwangsläufig „gescheitert“. Positiv gestimmt könnte man „geschieden“ auch als Reifgrad deuten, eine Art Weiterbildung auf dem Weg in die harmonische Partnerschaft.

Übrigens gibt es im Netz der Netze selbstverständlich diverse Kennenlern-Börsen für Geschiedene, Verlassene oder Singles mit Kindern. Wenn auch Sie zu dieser „Zielgruppe“ gehören, finden Sie dort ziemlich sicher schnell Kontakt zu Menschen, die auf eine ähnliche Erfahrungsbasis aufbauen können wie Sie. Wetten!?

Ein recht gutes Angebot ist z.B. die von Frau Cornelia Glunde gegründete Kontaktplattform „Patchworkglück“, in der sich Menschen mit Beziehungserfahrung virtuell treffen und dann real erneut verlieben können.
Schauen Sie mal rein: www.patchworkglueck.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.