Dating: 7 Regeln für das erfolgreiche Blind-Date

Das erste Date, besonders wenn es ein Blind-Date ist, lässt die Nervosität steigen und das Herz schneller schlagen. Ganz normal.
Damit das Drumherum nicht auch noch seinen Teil zur Nervosität beiträgt, haben wir für Sie die 7 goldenen Regeln für den Dating-Treffpunkt vorbereitet:

  1. Übertreiben Sie es nicht mit der Wahl des Blind-Date Treffunkts.
    Beim Blind-Date geht es zunächst mal nur darum, sich unverbindlich zu treffen und die (hoffentlich vorhandene) Chemie zu checken. Übertreiben Sie daher nicht bei der Wahl des Ortes, lassen Sie das dicke Geldscheinbündel daheim. Schlagen Sie lieber einen Ort vor, der keine zu hohen Erwartungen weckt und an dem Sie sich wohlfühlen.

  2. Suchen Sie einen Platz, an dem es sich reden lässt.
    In einer lauten Umgebung, wie z.B. einer Disko oder einem Konzert werden Sie Probleme haben, sich überhaupt verständlich zu machen. Andersrum bietet z.B. ein Kino überhaupt keine Möglichkeit zum Austausch. Wählen Sie für das erste Dating mit einer unbekannten Person also einen neutralen Ort, an dem es sich gemütlich reden lässt, der aber beiden Seiten eine Möglichkeit zum diskreten Rückzug lässt.
     
  3. Kleider machen Leute. Auch beim Dating.
    Wenn sie ein Mann sind, sollten Sie wissen, dass Frauen beim ersten Date gerne auf die Schuhe achten. Also ist Schuheputzen angesagt. Unbedingt!
    Ansonsten sollten Sie sich zwar im „besten Licht“ zeigen, aber bitte nicht verstellen. Suchen Sie Ihre liebsten Klamotten aus dem Schrank, natürlich passend zum gewählten Anlass. Wichtig ist nur, das Sie sich im gewählten Outfit wohl fühlen und „ganz sich selbst“ sind.
    Vermeiden Sie Overdressing. Frau oder Mann merkt ganz schnell, das diese Erscheinung dann nicht zu Ihnen passt. Das macht unglaubwürdig.
     
  4. Sorgen Sie dafür, das der Treffpunkt für das Blind-Date einfach zu finden ist.
    Sie kennen sich in Ihrer Stadt aus und könnten problemlos einen Führer für Undergrund-Kultur schreiben?
    Toll, dass Sie das ultimative Dating-Cafè in Ihrer Stadt kennen. Setzen Sie das aber nicht von Ihrem Blind-Date voraus. Langes Suchen törnt definitiv ab und verursacht eventuell schlechte Stimmungen. Verabreden Sie sich lieber an einem zentralen Ort und zeigen Sie dann galant und zielgerichtet Ihr Insiderwissen. Den gemeinsamen Weg dorthin nutzen Sie dann schonmal für das Vor-Checking beim Blind-Date.
     
  5. Don’t Drink ’n Date! Vermeiden Sie (zu viel) Alkohol beim Blind-Date.
    Es spricht nichts gegen ein Glas WEin beim Essen oder ein Prosecco Cüpli beim Aperitiv. Vermeiden Sie aber Situationen, in denen viel Alkohol konsumiert wird. Man(n) merkt es nicht, aber es wird wirklich schnell peinlich, und schon ist das Date im Eimer. Schau‘ zu Dir!
     
  6. Keine Hyperaktivität! Spielen Sie nicht den Hobby-Animateur.
    Viele vermeintlich gute Dating-Ttreffpunkte zwingen allein durch die Wahl des Ortes zu verstärkter Aktivität. Z.B. Freizeitparks oder Jahrmärkte laden dazu ein, viel zu unternehmen und den anderen dadurch weniger wahrzunehmen. Meiner Meinung nach sind solche Sachen eher etwas für den zweiten Schritt, bei dem es dann ruhig etwas körperlicher werden darf. Lassen Sie dem Date immer etwas Zeit zum landen und zum gemeinsamen (!) Verarbeiten des Erlebten.
     
  7. Das Blind-Date: Es muss Spass machen!
    Gemeinsames Lachen verbindet. Auch beim Blind-Date. Schlagen Sie niemals eine Aktivität vor, die Sie nicht gern haben, nur um bei Ihrem Flirtpartner Pluspunkte zu sammeln.
    Beim Flirt sind alle Antennen auf Empfang und unechte Signale werden sofort wahrgenommen. Versuchen Sie also heruaszufinden was Ihnen beiden Spass macht.

Haben Sie Vorschläge für Treffpunkte und Aktivitäten, die man bei einem Blind-Date berücksichtigen könnte? Dann her damit! Benutzen Sie das Formular hier unten drunter und teilen Sie Ihren Blind-Date Geheimtipp mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.