Das dritte Date: Gemeinsam kochen!

Gemeinsam kochen: Beflügelt die Liebe.Liebe geht durch den Magen – Und das nicht erst seit der Erfindung des „Datings“. Deshalb ist es besonders als Mann eine sehr gute Idee, die Zukünftige in Spe mit einem selbstgekochten Romantik-Dinner bei sich Zuhause zu verwöhnen.

Eine hervorragende Gelegenheit dazu bietet das sogenannte „Dritte Date„, also die dritte Verabredung mit jemandem. Denn dieses Rendez-Vous ist schon geprägt von wachsender Intimität und Vertrauen. Der optimale Zeitpunkt sich von seiner besten und persönlichsten Seite zu zeigen.

Und tatsächlich haben Sex und Essen viele Gemeinsamkeiten und ein gutes Essen ist oft das Vorspiel zu einer gemeinsam verspielten Nacht. In beiden Fällen geht es um Sinneslust und Befriedigung körperlicher Grundbedürfnisse, um Spass und das Teilen von Gefühlen und Begierden.

Männer die kochen können, signalisieren eben eine gewisse Genussfähigkeit, ja Sinnlichkeit. Noch besser allerdings ist die Kombination von Genuss- und etwas Führungskompetenz.
Und das zeigt sich dann beim gemeinsamen Kochen: Wie funktionieren wir im Team? Wer übernimmt die Führung, wer trägt die Verantwortung für das „Produkt“? Und schliesslich: Haben wir auch gemeinsam Spass daran?

Das gemeinsame Essen ist dann der vorläufige Höhepunkt des Abends an dem man sich gegenseitig loben darf, ohne das es kitschig wirkt. Es ist eben wie beim Sex: Bei einem gelungenen Dinner gelten viele Umgangsregeln nur noch begrenzt und Komplimente, die sonst durch das Raster fallen würden, sind plötzlich in Ordnung.

Welches Essen kocht man bei der dritten Verabredung?

Zufällig hat PARSHIP, eine der führenden Partnervermittlungen in Deutschland, zum „Tag der Ernährung“ rund 2500 Singles befragt, mit welchem Gericht denn ihr Herz am ehesten zu erobern wäre.

Wirklich Erstaunliches förderte diese Umfrage meiner Meinung nach allerdings nicht zutage: Ein schönes Steak oder ein grosses Schnitzel sind eher bei einem guten Drittel den Männern ein Herzensbrecher. Frauen hingegen stehen nur zu gut 12% auf dieses doch etwas archaische Essvergnügen. Dort punkten eher Fische und Meeresfrüchte. Sollen Sie also nun Gender-Trennkost zum Date auftischen? Zum Glück ist das nicht erforderlich, denn es gibt einen klaren Favoriten der bei beiderlei Geschlecht gut ankommt: Die Küche aus Bella Italia begeistert 41% aller Singles – und zwar Männer und Frauen gleichermassen.

Und ganz nebenbei: Eine mit Liebe zubereitete Sugo darf auch gern etwas köcheln, bis sie richtig gut ist. Eine tolle Gelegenheit sich noch besser kennenzulernen und einen guten (!) italienischen Prosecco zum Aperitif zu verkosten 😉

Übrigens kommt das „Verwerten“ von Fertiggerichten oder die schnöde Beauftragung von Pizzaservice und Co. gar nicht gut an: Sie signalisieren damit eine gewisse Gleichgültigkeit bei der Nahrungsaufnahme und grade um dieses „Enthungern“ geht es ja grade bei dieser Verabredung nicht, oder!?

Ein paar Webtipps


Illustration: © creo77 – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.